Sprachreise Kanada

Wenn du gerade auf der Suche nach dem richtigen Land für eine Sprachreise bist, solltest du Kanada unbedingt in die engere Auswahl nehmen. Denn das zweitgrößte Land der Erde hat durch seine zwei Amtssprachen den Vorteil, dass du dort nicht nur Englisch, sondern auch Französisch lernen kannst. Ziel einer Sprachreise ist es natürlich neben dem Lernen der Fremdsprache auch Land und Leute näher kennenzulernen. In Kanada lohnt sich das auf jeden Fall. Die wunderschöne Natur ist ein Alleinstellungsmerkmal des Landes. Hier kannst du zwischen Bergen, Ahornwäldern und Seenlandschaften deine Sprachkenntnisse bestimmt wie von selbst verbessern. Die modernen Großstädte wie Vancouver, Montreal oder Toronto bieten dir jede Menge spannende Ausflugsziele und interessante Sehenswürdigkeiten. Bei dieser Gelegenheit kannst du auch gleich deine neuen Sprachkenntnisse testen. Nie lernt es sich schließlich besser, als im Gespräch mit Einheimischen.

Lerne auf einer Sprachreise in Kanada Englisch oder Französisch

Lerne auf einer Sprachreise in Kanada Englisch oder Französisch

Die Kanadier gehören zu den offensten und gastfreundlichsten Menschen weltweit. Du wirst während deiner Sprachreise in Kanada bestimmt sehr schnell viele neue Freundschaften schließen können. Die Sprachkurse in Kanada richten sich selbstverständlich ganz nach deinen Vorkenntnissen. Vom Standardunterricht bis hin zu Intensivkursen in Englisch und Französisch ist alles dabei. Du kannst zudem zwischen Gruppen- oder Einzelunterricht direkt bei den Anbietern der Sprachreise wählen. Beim Gruppenunterricht werden die Teilnehmer oft in Altersgruppen eingeteilt, um den Kontakt der Sprachschüler untereinander zu erleichtern und zu fördern. Da die Kurse oft mehrere Wochen dauern, solltest du dich rechtzeitig um eine passende Unterkunft kümmern, wenn diese nicht im Angebot der Sprachreise enthalten ist. Zimmer in Studentenwohnheimen sind in der Regel sehr günstig und du kommst gleich mit vielen jungen Kanadiern in Kontakt. Wenn du vielleicht mit mehreren Freunden eine Sprachreise nach Kanada unternehmen möchtest, wäre auch ein Apartment in einem Hotel eine Möglichkeit, gemeinsam zu leben und sich beim Lernen gegenseitig zu unterstützen.

Die Kultur in Kanada ist der europäischen Kultur sehr ähnlich. Kein Wunder. Viele Europäer wanderten von Frankreich und England nach Kanada aus. Deshalb sind diese Sprachen in Kanada auch gleichberechtigte Amtssprachen. Offiziell gehört Kanada übrigens zum britischen Commonwealth. An jedem 1. Juli, dem Nationalfeiertag in Kanada, feiern alle Nachfahren dieser Einwanderer zusammen. In den Großstädten finden bunte Paraden, Konzerte und Feuerwerke statt. Zur Kultur in Kanada zählen jedoch auch die Indianerstämme an der amerikanischen Grenze und die Inuit, die viele unter dem Begriff Eskimo kennen.

Im Norden Kanadas herrscht fast das ganze Jahr über ein eher kühleres Polarklima mit sehr lang anhaltenden Wintern. Deshalb ist der Norden sowie auch der Westen in Teilen weitgehend unbewohnt. Ein Großteil der Bewohner von Kanada lebt in den Großstädten an der östlichen Atlantikküste und den Grenzgebieten zu den USA. Mit über 44 Nationalparks ist die Landschaft in Kanada so abwechslungsreich wie nirgendwo anders. Gebirge wie die Rocky Mountains und Wälder mit dem für Kanada typischen Ahornbäumen sind nur ein kleiner Teil der atemberaubenden Natur Kanadas. Diese ist übrigens auch das Zuhause von Braunbären, Wapitis und Bibern in den Wäldern und Eisbären, Walen und Robben an den Küsten im Norden.

Auf einer Sprachreise einen Besuch wert: Eishocky in Kanada

Auf einer Sprachreise einen Besuch wert: Eishocky in Kanada

Die vielen Seen in Kanada, wie der Große Bärensee und der Winnipegsee eignen sich bei Sprachreisen dafür, Ausflüge zu unternehmen und selbst beim Schwimmen, Kanufahren und Wasserski sportlich aktiv zu werden. Denn Sport gehört in Kanada einfach dazu. Wintersport ist dabei besonders beliebt, weshalb in Kanada bereits zweimal die Olympischen Winterspiele in Calgary und Vancouver stattfanden. Der typische Nationalsport ist übrigens Eishockey. Bei Sprachreisen solltest du Dir die Gelegenheit nicht entgehen lassen und ein Eishockeyspiel anschauen. Hier bekommst du ein gutes Gefühl für die kanadische Mentalität und kannst womöglich noch ein paar soziale Kontakte knüpfen.

Zu den beeindruckendsten kanadischen Sehenswürdigkeiten zählen die Niagarafälle an der Grenze zu den USA. Der auf der kanadischen Seite liegende Horseshoe Fall ist über 49 Meter hoch und kann bei einer Bootsfahrt ganz genau aus der Nähe betrachtet werden. Dieses Naturschauspiel wird dich garantiert in Erstaunen versetzen.

Der Canadian National Tower in Toronto bietet eine Aussicht aus 440 Metern.

Der Canadian National Tower in Toronto bietet eine Aussicht aus 440 Metern.

Hoch hinaus geht es auf dem Canadian National Tower in Toronto. Auf einer Höhe von über 440 Metern kannst Du auf Sprachreisen den Ausblick auf Toronto erleben oder den Nachtclub im CN Tower besuchen.

Der Stanley Park in Vancouver wiederum ist der größte Stadtpark in Kanada. Im Park kannst Du am Strand entspannen, das Aquarium besuchen, Golf spielen oder die freilaufenden Waschbären und Eichhörnchen füttern.

Die Basilika Notre Dame in Montreal wurde vor beinahe 200 Jahren erbaut und kann es mit den aus Europa bekannten Kirchen mühelos aufnehmen.

Warm anziehen solltest Du Dich besser bei einem Besuch des Columbia-Eisfelds im Jasper Nationalpark. Die größte Eisansammlung unterhalb des Polarkreises liegt in einer atemberaubenden Naturkulisse umgeben von Eisgletschern und Bergen wie dem Mount Columbia und dem Mount Bryce.

Bei Sprachreisen nach Kanada kannst du Dir viel lästigen Papierkram sparen, da du für einen Aufenthalt bis zu sechs Monaten kein Visum benötigst. Bei der Einreise musst du als deutscher Staatsbürger lediglich einen für die gesamte Reisedauer gültigen Reisepass besitzen und ein Rückflugticket vorweisen. Gleiches gilt übrigens auch für die meisten anderen Bürger der heutigen EU-Staaten und der Schweiz. Wichtig ist es auch daran zu denken, dass du während Deiner Sprachreise in Kanada keine Arbeitserlaubnis besitzt und deshalb nicht nebenher jobben darfst, um Deinen Sprachurlaub zu finanzieren. Mit einem Working Holiday Visum kannst du jedoch für zwölf Monate in Kanada während einer Sprachreise arbeiten und reisen. Wenn du zwischen 18 und 35 Jahren alt bist, kannst du das Visum bei der zuständigen Botschaft per Post beantragen und hoffentlich bald selbst Kanada mit eigenen Augen sehen und erleben.

Englisch lernen kannst du übrigens auch super in Australien und Neuseeland. Dort findest du außerdem einen sehr schönen Kontrast zu Kanada, falls der Staat nicht dein Traumziel sein sollte. In Kanada sind die Sprachschulen in Toronto, Vancouver und Montreal besonders beliebt. Eine Sprachschule vor Ort bietet dir unterschiedliche Sprachkurse an, die sich an deinem Wissensstand und deinem Lernstempo orientieren. Die Sprachschule ist auch super, um mit anderen Schülern in Kontakt zu kommen.

Buch-Empfehlungen
Langenscheidt