Eine tolle App, mit der du leicht dein Englisch verbessern kannst. Und das Kostenlos.

Das Problem beim Lernen von Fremdsprachen ist immer, dass sich lange und teure Kurse nur dann lohnen, wenn man auch „dran bleibt“. Nach einem Sprachkurs oder einer Sprachreise musst du selbst also darauf achten, dass du immer wieder die Sprache sprichst und sie anwendest. Sonst wirst du früher oder später wieder alles vergessen.
Wie aber kannst du ganz einfach immer wieder in den Kontakt mit englischer Sprache kommen? Das Lesen von englischen Büchern oder schauen von englischen DVDs und TV-Sendungen kann auch sehr anstrengend sein und ist nicht für jeden die Richtige Lösung.

Gestern habe ich durch Zufall mal wieder eine tolle Möglichkeit gefunden, wie du ganz einfach jeden Tag (oder alle paar Tage) etwas englisch anwenden und so lernen kannst.

Mit der New York Times jeden Tag englisch lernen

Mit der New York Times englisch lernen

Mit der New York Times englisch lernen

Im Apple App-Store gibt es die New York Times App für das iPad. Mit dieser hast du jeden Tag kostenlosen Zugriff auf 3 Artikel aus allen Resorts und kannst so mit dieser App dein englisch verbessern.

Die Artikel sind in 25 Kategorien eingeteilt, in denen du sicherlich auch eine Kategorie findest, die dich interessiert. Viele der „Top News“ aus der App kennst du vielleicht auch schon auf Deutsch. Das verstehen des englischen Textes würde dir dann auch viel einfacher fallen.

Einige der Artikel haben übrigens auch Videos direkt mit eingebettet. Dabei kannst du dann noch mit dieser App dein englisches Sprachverständnis schulen.

Die New York Times App mit eingebetteten Videos. Perfekt zum Englisch verbessern.

Die New York Times App mit eingebetteten Videos. Perfekt zum Englisch verbessern.

3 Artikel pro Tag – die perfekte Dosis

Ich bin der Meinung, dass 3 Artikel perfekt sind, um „nur ein wenig Englisch zu lernen“ und dich langfristig immer besser zu machen. Drei Artikel überfordern dich nicht, wie es vielleicht schnell passieren kann, wenn du ein Buch ließt oder im Internet eine englische Zeitung ließt. Denn dann könnte es schnell passieren, dass du den Spaß am Englisch lernen verlierst. Und das sollte besser nicht passieren.

Fazit

Natrülich kannst du auch einfach so auf Nytimes.com lesen oder eine andere englische Zeitung im Internet (oder gedruckt) lesen, aber ich mag die Einstellung mit den 3 Artikeln sehr. Sie es eher als Herausforderung: „Wenn ich die 3 Artikel gelesen hab, bin ich gut und dann hab‘ ich frei.“ :)

Getagged mit:
Veröffentlicht in Blog, Englisch

Kommentare

6 Kommentare zu “Eine tolle App, mit der du leicht dein Englisch verbessern kannst. Und das Kostenlos.
  1. Ute sagt:

    Hallo :) Vielen Dank für den Tipp. Die App ist tatsächlich gut zum englisch lernen. Lieben Gruß, Ute

  2. Joachim M. sagt:

    Man kann dann wirklich jeden Tag drei Artikel mit der App kostenlos lesen? Ich überlege gerade noch, ob ich mir ein iPad kaufen soll oder nicht. Zum lernen und lesen von Büchern stelle ich mir das mit dem iPad ganz praktisch vor. Gibt es viele Apps, mit denen man auf dem iPad Sprachen lernen kann?

    • Maximilian Deute sagt:

      Hallo Joachim,
      ja, du kannst wirklich jeden Tag drei Artikel kostenlos online lesen. Das ist ein sogenanntes Fremium-Modell der New York Times. Wenn du mehr Artikel lesen willst, musst du halt bezahlen. Aber die Jungs von der New York Times wollen ja auch irgendwo ihr Geld verdienen 😉
      Gruß, Maximilian

  3. julia m sagt:

    Hihi, das ist ja toll. Das werde ich auch mal ausprobieren. Mal schauen, ob ich genug Disziplin hab, jeden Tag drei Artikel zu lesen. 😉

  4. Kim sagt:

    Hallo Maximilian,
    ich benutze nicht die New York Times App zum Englisch lernen sondern kaufe mir gelegentlich am Kiosk eine englischsprachige Zeitung. Das hat im Grunde den gleichen Effekt. Dadurch dass ich mich regelmäßig mit der englischen Sprache beschäftige, konnte ich bereits sehr gut mein Englisch verbessern.
    Gruß, Kim

  5. Katerina L. sagt:

    Die Kombination aus Twitter und Flipboard ist im übrigen auch sehr empfehlenswert. Sofern man auf Twitter englischen Feeds folgt 😉 kann man sich so seine eigene Zeitung zusammenstellen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Buch-Empfehlungen
Langenscheidt